Fliegerhorst Fürstenfeldbruck

Der Fliegerhorst Fürstenfeldbruck ist ein in mehrfacher Hinsicht historisch bedeutender militärischer Standort. Historisch einerseits bezüglich der Architektur und andererseits als "Wiege der Luftwaffe" für den Aufbau der neuen deutschen Luftwaffe.

Durch seine wirtschaftlich, soziale Bedeutung hat der Fliegerhorst Fürstenfeldbruck maßgeblich an der positiven Entwicklung der Stadt Fürstenfeldbruck und der Nachbargemeinden Einfluss genommen.

Die Hauptaufgabe der "Traditionsgemeinschaft Fursty Fliegerhorst e.V." ist im Vorfeld der beschlossenen Schließung des Standortes die Erforschung und Dokumentation  des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck im Spannungsfeld auch der sozialen und historischen Aspekte voranzutreiben.

Die wichtigste Aufgabe sehen wir in der musealen Aufarbeitung eines der spannendsten Abschnitte in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Hier in Fürstenfeldbruck ist durch die Denkmalgeschützte  Infrastruktur und eine museale Komponente die einmalige Chance gegeben der Nachwelt einen Eindruck der Zeit zwischen 1947 bis heute zu vermitteln.

Hier soll die Zeit erlebbar und nachvollziehbar dokumentiert werden.

Happy New Year 1951


Restaurierung Piaggio P 149 D

Restaurierungsvorgang im Einzelen

Download
Restaurierung Vorgang1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

TG-fursty

"Traditionsgemeinschaft-fursty"

Setzt sich aktuell noch aus ehemaligen Soldaten und Zivilangestellten des Standortes zusammen

Schenkungen

August 2017:

Klaus Jung Fürstenfeldbruck übergibt der TG-Fursty aus dem Nachlass seines Schwiegervaters Herr Jell (z.Zt. der US Air Force Vorführer Kino) das Jahrbuch der 7330 th TRW, eine komplette Sammlung des "Fursty Eaglets" diverse Programmhefte von Veranstaltungen, sowie einen Filmprojektor 16mm mit einem Trickfilm "Micky Mouse".



Termine TG-fursty

  • Jahreshauptversammlung mit Wahl Vorstand, 3. April 2019
  • Besuch einer Fassfabrik (Schäffler) mit anschließenden Biergartenbesuch, Termin wird noch bekannt gegeben
  • Traditionelles Westernfest, Termin wird noch bekannt gegeben
  • Excursion Airpower 2019 Zeltweg, 4. bis 7. September 2019
  • Totengedeneken Luftwaffenehrenmal, 16. November 2019
  • Flightline Party, 12. Dezember 2019

Aktivitäten TG-fursty

Anfang September 2019 wurde ein Besuch der "AIRPOWER" Zeltweg organisiert. Aufgeteilt in 2 Gruppen wurde an 2 Tagen die Veranstaltung inkl. "Flyinn" besucht.

Der Vorstand

1. Vorstand

Dr. Franz Grell

info-fursty@t-online.de

Museum

Henning Remmers

Harald Meyer

info-fursty@t-online.de

Kassier

Schumiee

info-fursty@t-online.de

Medien

Rüdiger Schnicke

info-fursty@t-online.de

 


Mitgliedsantrag

Download
Antrag auf MGschaft neu_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.3 KB

"Der Flugtag 1961"

Das wohl herausragendste Ereignis  des Fliegerhorstes war der Flugtag  am 24. September 1961 mehr als 500.000 Zuschauer auf den Platz lockte.

Acroteams

Skyblazers

Das USAFE Skyblazers Acro-Team wurde Anfang 1949 gebildet, als eine Gruppe der 22. Staffel der 36. Fighter Wing bei Fürstenfeldbruck erstmals koordinierte Formationsflüge durchführte. Sie waren auf dem Rückflug von Malta.

Teammitglieder 1949 bis zum Juli 1952:
Capt Harry K. Evans (Lead)
Lt. Culthbert A."Bill" Pattillo (Rechter Flügelmann)
Lt. Charles C. "Buck" Pattillo (Linker Flügelmann)
Capt. Vincent P. Gordon (Slot/Lead/ Solo)
Lt. Lawrence D. Damewood (Slot)
Capt. John P. O'Brien (Alt. Solo), stürzte am 21. Mai 1952 nach Motorexplosion während eines Tieffluges in Manston, Großbritannien ab

Acrojets

Fursty Eaglet 7. April 1957 
Ein bedeutendes Ereignis war im April 1955, die Aufstellung der "Fursty Acrojets" als offizielles USAFE Kunstflugteam. Seitdem die "USAF Acrojets" im September 1954 aus der Taufe gehoben wurden, präsentierte sich das Team vor fast 2 Mio. Menschen, bei mehr als 30 Flugtagen in ganz Europa und im weit entfernten Karachi, Pakistan. 
Das damals einzigartige Team trat bei der deutschen Nachkriegs-Luftfahrtshow in Bremen auf, aber auch bei internationalen Luftfahrtshows in Düsseldorf, München und Wiesbaden, sogar auf einer französischen Flugschau in den Sommermonaten waren sie die Stars. Daüberhinaus wurden sie eingeladen ihre Fähigkeiten bei zahlreichen Standortveranstaltungen zu demonstrieren wo die US Air Force bei Veranstaltungen in Neubiberg, Erding, Oberschleissheim Kaufbeuren und Landsberg teilnahm.

Teammitglieder 1956:

Maj. Michael Smolen Kommandeur des 7330th Trainingsgeschwaders (MDAP) in Fürstenfeldbruck. 

  • Capt. Mark A. Welsh jr (G-Flight) Er war Staffelkapitän des spanischen Personals in "fursty" und flog die linke Position bei den Acrojets. 
  • Capt. Kent Rabbitt (Training Group) Er war ebenfalls im Schulstab der "Flying Training Wing" und flog an der rechten Seite von Smolen. 
  • Capt. Robert J. Bennedetti Asst. (F-Flight) Er war Staffelkapitänin der "MDAP" auf Grund seiner Erfahrungen erhielt flog er die schwierigste Position, dem "Slot".
  • Capt. Roger W. Jellison Asst. (E-Flight) er war als Ersatzpilot vorgesehen und ist das fünfte Staffelmitglied der "Acrojets". 

Kunstflugmannschaft "FFS B"

Unmittelbar nach dem letzten "Armed Forces Day" am 17. Mai 1957 der USAF in Fursty, probte bereits ein kleine Gruppe von Piloten (z.B. Hptm. Limberg oder Olt. Forster) den Formationskunstflug. Bereits im Sommer 1958 vertrat ein Kunstflugteam der Flugzeugführerschule "B" die Luftwaffe bei zahlreichen Anlässen in Deutschland.

Teammitglieder 1961:

Hptm. Kurt (Torero) Stöcker (Lead)

  • Hptm. Eberhard König
  • Olt. Hans-Joachim Barakling
  • Olt. Karl-Heinz (Cooky)Koch
  • Olt. Walter (Icke) Schmitz

Shop

Das "Fursty-Cap"

Kosten: 15,-€ +Versand